#PressForProgress – Happy International Women’s Day 2018!

Am 8. März ist Internationaler Frauentag oder kurz: Weltfrauentag. Seit er vor über 100 Jahren ins Leben gerufen wurde – damals im Kampf um das Wahlrecht für Frauen – ist der Weltfrauentag ein Symbol für die Gleichberechtigung von Frauen und vor allem ein Anlass, ihre Erfolge und Errungenschaften zu feiern. Obwohl sich seit dem ersten Weltfrauentag einiges zum Positiven entwickelt hat, besteht noch immer großer Handlungsbedarf: Noch immer können wir, insbesondere in beruflichen Kontexten, nicht von einer gänzlichen Gleichbehandlung von Männern und Frauen sprechen. Deshalb steht der diesjährige Internationale Frauentag unter dem Motto „#PressforProgress“ – auf den Fortschritt beharren. Das erfordert natürlich den Einsatz von Politik, Wirtschaft, Verbänden und nicht zuletzt jeder Einzelnen. Dass wir vielen Frauen nicht nur Fortschritte hinsichtlich der Verbesserung der Rechte von Frauen, sondern dazu auch wichtige technische Fortschritte zu verdanken haben, zeigt uns: Mädels, nehmt die Dinge selbst in die Hand! Wären einige großartige Frauen nicht so erfindungsreich gewesen, müssten wir heute wohl jeden Morgen eiskalt duschen, könnten beim Autofahren im Regen kaum etwas sehen oder müssten auf die Sicherheit durch Schutzhelme und feuersichere Kleidung verzichten. Warum? Scheibenwischer, Wasserboiler und der Super-Kunststoff Kevlar wurde von Frauen erfunden. Anlässlich des Weltfrauentags haben Kronos und Xplane dieses Video zu Ehren ihrer Errungenschaften produziert.

Es sind aber nicht nur die großen Erfindungen, die einen Unterschied machen. Warum nicht mal etwas Neues ausprobieren und sich zum Beispiel in die Gefilde des Programmierens vorwagen? Tolle Arbeit leistet diesbezüglich die amerikanische Nonprofit-Organisation „Girls Who Code“, welche die Geschlechterungleichheit im Technologiesektor ausgleichen und das verbreitete Bild des Programmierers ändern möchte. Dazu bieten sie Schul-Clubs und Sommerkurse an, in denen Mädchen Programmieren und berufliche Einstiegswege in den Bereich des Computing kennenlernen. Ein wichtiger „Nebeneffekt“: Der Aufbau von Selbstbewusstsein.

Aber auch auf eigene Faust können Mädchen sich im technischen Bereich fit machen: Das Buch „Hack’s selbst! – Digitales Do It Yourself Für Mädchen“ (Beltz-Verlag) von Chris Köver, Daniela Burger und Sonja Eismann ist nicht nur einfach ein Aufklärungsbuch für eine sichere Nutzung des Web, sondern vor allem eine praktische Anleitung zur Ausschöpfung der kreativen, spielerischen und teilhabebezogenen Potenziale von Internet und Technik. Wie plant und startet man Kampagnen und Online-Petitionen? Wie lernt man programmieren, wie baut man animierte GIFs, wie entwickelt man Stop-Motion-Filme, Spiel-Ideen oder Apps, wie verschlüsselt man E-Mails oder sichert WLAN-Netzwerke? Daneben enthält das Buch auch nützliche Life Hacks, zum Beispiel, um herkömmliche Handschuhe „touchtauglich“ zu machen. Außerdem gibt es spannende Interviews und Portraits von Frauen aus technischen, journalistischen oder künstlerischen Berufen, die Inspiration zum Selbst-Aktiv-Werden liefern. Und das ist ganz im Sinne unseres Projekttitels: #CreateYourWeb!

Happy International Women’s Day 2018!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Share post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.